Die kulturelle Globalisierung

Die kulturelle GlobalisierungDie kulturelle Globalisierung beginnt eigentlich schon mit dem Erlernen einer fremden Sprache. Reisen ins Ausland sind heute selbstverständlich und werden nicht selten mit dem Ziel unternommen sich Kulturschätze des Landes anzusehen.

Die kulturelle Globalisierung umfasst aber viele wesentliche Bereiche unseres täglichen Lebens, bei denen wir gar nicht davon ausgehen, dass es kulturelle Handlungen sind. Wie zum Beispiel der Fernsehempfang der über Ländergrenzen hinweg den Austausch von Informationen möglich macht, oder selbst die Fast-Food-Ketten, die von Amerika kommend unseren Europäischen Markt überschwemmten.

Der Jugendaustausch, der heute vielfach schon durch Schule oder Studium möglich wird, trägt ebenfalls ganz entscheidend dazu bei. Die etwa 2000 jungen Leute, die aus dem Ausland kommend ein Schuljahr in Deutschland absolvieren, nehmen bei ihrer Rückkehr einen Teil unserer kulturellen Landschaft mit in die Heimat, und werden sie dort unbewusst verbreiten. Die Mode ist ebenfalls ein solcher Bereich, der sich nicht mehr territorial einschränken lässt. Soziale Netzwerke, hier sei besonders die Erfindung des Internet genannt, haben die kulturelle Globalisierung revolutioniert. Kein anderes Medium ist so prägend dafür wie das Internet, mit dem rund um die Welt gechattet werden kann. Die Musik ist seit jeher ein Vermittler von Verhaltensweisen und Lebensgrundlagen. Sie ist zudem vor allem unter Jugendlichen von elementarer Bedeutung und geht inzwischen um die ganze Welt. Nicht zuletzt der Kunstmarkt sei genannt der zwar in der westlichen Welt größere Bedeutung hat als in anderen Regionen der Welt, sich aber immer mehr ausbreitet. Allein durch die Unterstützung durch das Internet war hier eine starke Zunahme des Netzwerkes möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.