Kultur pur 2010 – die spannendsten Highlights auf einen Blick

Kultur pur 2010 – die spannendsten Highlights auf einen BlickDie größten kulturellen Veranstaltungen des Landes finden meist in den Großstädten statt. So auch 2010, als in Berlin und Hamburg eine Vielzahl an Konzerten und anderen Veranstaltungen angeboten wurde. Unter anderem waren das die Lessingtage, die lange Nacht der Museen, das Elbjazz-Festival, der Hamburger Kultursommer oder ein Konzert mit Lady GaGa.

Die Kultur findet in jeder Kleinstadt und jedem Ort statt, aber oft wird diesen Veranstaltungen nicht die nötige Aufmerksamkeit entgegengebracht, da einfach zu viel los ist. In Köln gab es den Christopher Street Day, es gab die Loveparade in Berlin, eine Technoparade, die zu trauriger Berühmtheit kam, als sie bei ihrer Ausgabe 2010 für 21 Menschen den Tod brachte. Seither ist die Veranstaltungsreihe eingestellt. In vielen kleinen und großen Hallen des Landes wurden sehenswerte Kabarettprogramme, Konzerte oder Lyrikabende aufgeführt. Die Welt des Theaters stand ebenfalls nicht still. Es gab Premieren, Aufführungen der besonderen Art und Sportveranstaltungen der Sonderklasse. Die Olympiade in Vancouver hat gleich zu Jahresbeginn alle Sportbegeisterten vor den Fernseher gelockt. Allerdings wird auch diese Veranstaltung durch einen Todesfall überschattet, da zum ersten Mal in der Geschichte der Olympiade ein Sportler zu Tode kommt. Der georgische Rodler Kumaritaschwili verunglückte beim Anschlusstraining.

Kulturhauptstadt des Jahres ist Essen in Deutschland. Weiterhin ist eine ungarische Stadt mit dem Titel ausgezeichnet worden, und Istanbul in der Türkei.

Fotografisch war 2010 ein großes Jahr, zum Beispiel wurde ein Foto von der Monroe für 169.000 Euro verkauft. Nach dem Erdbeben von Haiti fahren Fotografen dorthin, um per Bild die Katastrophe festzuhalten. Diese sollen in einer extra Ausstellung gezeigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.