Kunst sollte für alle zugänglich sein

Kunst sollte für alle zugänglich seinLeider ist in Deutschland die Kultur nicht allen zugänglich, was verschiedene Gründe hat. Es gibt Einwanderer, die unserer Sprache nicht mächtig sind, und denen aus diesem Grund die Kultur des Landes verschlossen bleibt. Des Weiteren ist da der finanzielle Aspekt. Obwohl Museen und andere kulturelle Einrichtungen staatlich unterstützt werden, sind die Eintrittspreise in Regionen angekommen, in denen sie nicht für jeden erschwinglich sind. Das ist ein unhaltbarer Zustand, der vor allem auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Dass es viele Kinder gibt, die weder in der Schule noch im Elternhaus kulturelles Interesse vorgelebt bekommen ist leider eine Tatsache. Diesen Kindern bleibt oft der Eingang in die kulturelle Fantasie ein Leben lang verschlossen. Aber leider ist auch hier oft der finanzielle Boden einfach nicht dafür gemacht, ein Instrument zu lernen, schon mit Kindern ins Theater zu gehen oder Konzerte zu besuchen. So wird gefördert, dass die Kunst nicht allen zugänglich ist, sondern sich eine Elite herausbildet, der die Kunst und Kultur vorbehalten bleibt. Dies ist eine bedenkliche Entwicklung, die keinesfalls toleriert werden sollte.

Auch in ganz praktischen Erwägungen bleibt der Zugang zur Kultur manchem verschlossen indem es für Museen oder andere Veranstaltungsräume keine behindertengerechten Eingänge oder Aufzüge gibt. Neu eingerichtete Museen sind mitunter beispielhaft in ihrem Einsatz für Kinder. Hier werden die Jüngsten regelrecht dazu aufgefordert, spielerisch im Museum die Welt der Ausstellungen zu entdecken und sich auszuprobieren. So kann man Kindern Kunst nahebringen. Kulturelle Veranstaltungen, in denen alte Handwerkstechniken vorgestellt werden und ausprobiert werden können, bleiben Kindern auf alle Fälle lange im Gedächtnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.