Wie steht es um die Kultur in den deutschen Radiosendern?

Wie steht es um die Kultur in den deutschen Radiosendern?Von fast allen lokalen Radiosendern gibt es inzwischen einen extra Kulturkanal. So zum Beispiel beim RBB das Kulturradio oder beim MDR Thüringen Figaro. Da die „normalen“ Radiosender sich sehr nach Markanteilen und ähnlichen Pflichten mit ihrem Programm richten müssen, hat hier meist nur die gerade populäre Musik einer Richtung Platz. Eine kulturelle Sendung ist dann eher selten, wie auf MDR Thüringen die Sendung „Marlene“, in der es um Kultur im weitesten Sinne geht.

Die Sender „Figaro“ und „Kulturradio“ wollen dem etwas entgegensetzen, und haben ihre Anhängerschar gefunden. Hier gibt es Informationen über das Bachfest, oder eine Lesezeit, Beiträge über „Jugend musiziert“ und Sendungen über die A Cappella Festivals des Landes.

Diese Sender machen damit Werbung „Die Community für alle Kulturinteressierten“ zu sein, und gestalten ihr Programm entsprechend vielseitig. So gibt es Kulturradio-Tipps, Wegweiser für die Veranstaltungen des Sommers und Termine für kulturelle Veranstaltungen. Es geht um alte Musik, es werden ungewöhnliche CD-Neuerscheinungen vorgestellt und Spezialitäten wie der Walter-Serner-Preis behandelt.

Ausstellungen werden angesprochen und Kulturkalender verlesen, es gibt Kulturnachrichten und viel Interessantes, wofür im normalen täglichen Programm keine Zeit ist. Ein ähnlicher Sender ist auch das Deutschlandradio Kultur. Auch hier geht es um die Randmitteilungen aus Kultur und Kunst, die es verdient haben, in den Mittelpunkt gerückt zu werden. Hier werden überregionale Informationen gegeben, wie über die Bayreuther Festspiele, Beiträge zu „Literatur und Musik“ und Hörspiele. Hier geht es auch um fremde Kulturen, wie die marokkanische Literatur. Fotografie und Film kommen ebenfalls nicht zu kurz. Zudem strahlt dieser Sender keine Werbung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.